EN Baskets – Interview mit Falk Möller nach Vertragsverlängerung

In der Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Grevenbroich verkündete Trainer Falk Möller, das er ein weiteres Jahr an der Linie der Baskets stehen werde. Für die meisten war die Verlängerung keine wirkliche Überraschung, allerdings der frühe Zeitpunkt der Bekanntgabe. Vor dem schweren Auswärtsspiel bei BG Hagen am kommenden Freitag also die Zukunft geklärt, was dem Team einen weiteren Motivationsschub geben sollte im Kampf um die Tabellenführung. Falk Möller hat uns ein paar Fragen dazu beantwortet.

Trainer Falk Möller von den EN Baskets Schwelm

Herr Möller, beim letzten Heimspiel wurde schon in der Pressekonferenz verkündigt, dass Sie nächste Saison wieder an der Linie stehen werden bei den EN Baskets. Warum haben Sie sich schon so frühzeitig entschieden? Was waren die Gründe dafür?
Ich habe mir schon länger Gedanken gemacht, ob ich ein weiteres Jahr als hauptamtlicher Trainer arbeiten möchte. Ausschlaggebend war, neben der Zustimmung meiner Frau, dass ich enormen Spaß an meiner aktuellen Arbeit habe und dadurch die Entscheidung relativ einfach war.

Haben Sie sich die Arbeit als Coach und das Umfeld in Schwelm so vorgestellt?
Ich verfolge die EN Baskets nun schon einige Jahre und kannte das Umfeld auch schon sehr gut, sodass ich auf keine großen Überraschungen gestoßen bin. Es wird sehr professionell gearbeitet. Als neuer Coach hatte ich einige Wünsche, die mir auch zugestanden wurden, aber im Großen und Ganzen entsprach es genau meinen Vorstellungen.

Nun steht am kommenden Wochenende das Gipfeltreffen in Hagen an. Wollten Sie mit der Verlängerung hier auch ein Zeichen setzen?
Das Eine hat mit dem Anderen wenig zu tun. Ich denke die frühzeitige Verlängerung ist eher ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ich fühle mich sehr wohl, die Verantwortlichen scheinen mit meiner Arbeit zufrieden zu sein, wir bieten meistens attraktiven Basketball. Wenn man das sieht, ist es eher ein Zeichen über das kommende Wochenende hinaus.

Wie motiviert ist das Team vor dem Spitzenspiel in Hagen?  Sind alle Mann an Bord?
Wer vor einem solchen Spiel nicht motiviert ist, hat wohl Einiges nicht verstanden. Aber meine Mannschaft hat verstanden, bereitet sich sehr gut auf Freitag vor und wird alles dafür tun, die Hinspielniederlage vergessen zu machen. Es war sicherlich eines unserer schlechtesten Spiele und Hagen hat sehr gut gespielt, doch werden wir versuchen, vieles besser zu machen als im Hinspiel.

Da es ja in der Regionalliga keine Playoffs gibt, sprich nur der Tabellenerste direkt aufsteigt, wie wollen Sie die Konstanz der letzten Ligaspiele bis zum letzten Spiel am 01.04. Zuhause gegen Münster halten?
Das ergibt sich ja aus dem Zusammenhang, wer in dieser ausgeglichenen Liga nicht die Spannung bis zum Ende halten kann, wird nicht Erster. Das Spiel am Freitag ist sicherlich richtungsweisend, aber nicht entscheidend, dafür ist unser Restprogramm und das der Anderen einfach zu schwer. Wir werden in jedem Spiel alles dafür tun, zu gewinnen, ob das reichen wird, wird sich vermutlich erst im Spiel gegen Münster zeigen.

Vielen Dank Falk Möller.

Die EN Baskets würden sich auf jeden Fall über eine zahlreiche Unterstützung in der Hagener Ischelandhalle ab 19.30 Uhr freuen. Wer Interesse hat, mit dem Fan-Shuttle mitzufahren, kann sich direkt bei den EN Baskets melden. Hier geht es zur EN Baskets Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Facebook Kommentare