Flächendeckendes Freifunk-Angebot in Alt-Wetter

Bild: CollegeDegrees360 / Flickr / CC BY-SA 2.0

Bald wird es in Alt-Wetter mehr Internet-Hotspots geben. Das flächendeckenden Freifunk-Angebot wird in der Innenstadt in absehbarer Zeit noch attraktiver. Die Stadt Wetter (Ruhr) hat dazu mit einer Vielzahl von Akteuren in den vergangenen Monaten ein umfangreiches Konzept umgesetzt. Aktuell fehlen noch Leitungen sowie die Freischaltung durch den Provider.

„Das Freifunk-Angebot ist aus Sicht der Stadt ein weiterer Schritt, um die Innenstadt in Alt-Wetter für Bürger, Kunden und Gäste noch attraktiver zu gestalten“ – Bürgermeister Frank Hasenberg

Bereits heute dankt die Stadt den Einzelhändlern, die ihre Geschäftslokale für den Einsatz von Routern bereitstellen sowie der Werbegemeinschaft Alt-Wetter, dem Stadtmarketing, dem Ruhrtal Center und der Sparkasse Wetter. Sie haben sich bereit erklärt, die Kosten für die Beschaffung der Router und die laufenden Gebühren für zunächst zwei Jahre zu übernehmen. Ein großer Dank gilt ferner dem ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanzierten Verein „Freifunk im Ennepe-Ruhr-Kreis“, der als Betreiber seine Server-Infrastruktur für die Freifunk-Nutzung in Alt-Wetter zur Verfügung gestellt hat. Namentlich genannt werden Vorstandsmitglied Lars Langewiesche sowie Marcel Rembges (Freifunk Wetter).

Der Freifunk soll in Wetter nicht auf den Innenstadtbereich beschränkt bleiben. Die Stadt will in weiteren Gesprächen mit den Werbegemeinschaften in Wengern und Volmarstein klären, inwieweit – unter Berücksichtigung der bereits vorhandenen Insellösungen – auch dort ein umfangreiches Freifunknetz erstellt werden kann.

Post a comment

Facebook Comments