AHE hat Vorberg-Gruppe übernommen

Erste Veränderungen am Standort Herdecke erfreuen Anwohner

Anfang 2018 hat das Entsorgungsunternehmen AHE aus Wetter die Vorberg-Gruppe in Herdecke übernommen. Die Vorberg-Gruppe wurde Anfang der 90er Jahre gegründet und war auf die Geschäftsfelder Containerdienst, Wertstoffaufbereitung, Baustoffhandel, Tiefbau und Baumaschinenvermietung spezialisiert. Jürgen Vorberg, der Gründer und ehemalige Inhaber der Vorberg-Gruppe, hatte sich für den Verkauf entschieden, um irgendwann sorgenfrei in den Ruhestand gehen zu können. „Es ist ein gutes Gefühl, wenn man sieht, dass das eigene Unternehmen in guten Händen ist“, erklärte Vorberg und machte dabei klar, wie wichtig ihm die rechtzeitige Suche nach einem Nachfolger war. Und auch Johannes Einig, Geschäftsführer der AHE, ist positiv gestimmt: „Unsere AHE-Leistungen umfassen das gesamte Spektrum der Entsorgung und Wertstoff-Aufbereitung. Insofern ist der Erwerb der Vorberg-Gruppe eine ideale Ergänzung, da sich das Portfolio in vielen Bereichen ähnelt und die Unternehmen sich gegenseitig ergänzen“.

In Herdecke ergaben sich in den letzten Monat aber noch weitere gute Nachrichten. Alle 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vorberg-Gruppe sind von der AHE übernommen worden. Eine Nachricht, die sicherlich bei vielen für ein Aufatmen sorgte. Und auch eine weitere Änderung sorgte bei vielen Bürgern in Herdecke für Erleichterung. Der Bauschutt wird inzwischen nicht mehr am Standort in Herdecke gebrochen und zerkleinert, worüber sich die Anwohner sicher freuen, da die Belästigungen durch Lärm und Staub nun wegfallen.

Post a comment

Facebook Comments