Pflegetipps – So machen Sie Ihr E-Bike fit für den Frühling

Sie haben ein e-Bike und möchten es für den Frühling fit machen? Dann entfernen Sie zunächst vorsichtig den Akku. Vorsicht: die meisten e-Bike-Akkus sind mit einem Zusatzschloss versehen, damit dieser nicht gestohlen werden kann. Der Akku kann mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Tipp für den nächsten Winter: wird das e-Bike länger nicht gefahren, sollten Sie den Akku entnehmen und kühl sowie trocken lagern. Die ideale Lagerungstemperatur liegt zwischen 10°C und 20°C. Das Ladevolumen bei Lagerung sollte zwischen 30% und 60% betragen. Nun kann das Rad geputzt werden. Dabei bitte keinen Hochdruckreiniger verwenden! Fahrrad-Shampoo, ein Lappen, ein Stoffhandtuch, ein Pinsel und Kettenfett sind die wichtigsten Putz­utensilien, die Sie für eine gründliche Reinigung brauchen. Zunächst das e-Bike hochbocken und mit dem Fahrrad-Shampoo einsprühen. Kurz einwirken lassen. Vorsicht: achten Sie darauf, dass das Fahrradshampoo nicht in die Akku-Aufnahme läuft! Bitte hierfür nur das Fahrrad-Shampoo und kein Spülmittel aus der Küche benutzen, denn das ist fettlösend und das ist sowohl für die Kette als auch die Radlager ungünstig, sollte es damit in Berührung kommen! Nun den Fahrradrahmen mit einem Lappen abwischen.

Danach werden die Räder gereinigt. Von der Nabe in Richtung Felge mit dem Tuch reinigen. Mit dem Stoffhandtuch alles trocken reiben. Besonders wichtig ist es, die Akku-Aufnahme komplett trocken zu reiben, damit es beim Einsetzen des Akkus später keinen Kurzschluss gibt. Danach können Sie sich der Kette widmen. Diese zunächst mit einem alten Baumwolltuch abziehen und reinigen. Bei sehr starker Verschmutzung noch mit einer Drahtbürste nacharbeiten. Die Steinchen, die sich angesammelt haben, entfernen. Beim Einfetten der Kette immer in der Mitte das Öl auftragen, niemals am hinteren Ritzel, in dessen Nähe sich die Bremse befindet. Geben Sie etwas Fett auf den Flachpinsel und streichen sie damit liebevoll, in der Mitte der Rades, die Kette ein. Jetzt noch die Reifen aufpumpen und Bremsbeläge checken.

Und wer auf Nummer Sicher gehen will, wendet sich an seinen Fachhändler. Der kann neben der Standard-Wartung auch Software-Updates auf Ihr Bike aufspielen, die zum Beispiel eine längere Lebensdauer Ihrer Akkus begünstigen.

Ihr Fachmann in der Nähe:

Im Internet zu finden unter www.zweirad-trimborn.de

Post a comment

Facebook Comments