Hattingen: Alt und Jung setzen Zeichen gegen Rassismus

Hattingen: Alt und Jung setzen Zeichen gegen Rassismus

🕓 Lesezeit circa < 1 Minuten

Bilder: Stadt Hattingen / AWO Bundesverband

gegen rassismus fürs InternetZum „Internationalen Tag gegen Rassismus“ (20. März) rief die AWO einen bundesweiten Aktionstag ins Leben, der auch in Hattingen durchgeführt wurde. Mit 250 Luftballons, die den Schriftzug „AWO gegen Rassismus“ trugen und in den Himmel flogen, setzten das Emmy-Kruppke-Seniorenzentrum und der Kinder- und Jugendtreff Welper ein Zeichen gegen Rassismus.

AWO-Einrichtungsleiterin Ursula Champignon:

Wir wollen zeigen, dass wir uns mit den Menschen solidarisieren, die in unser Land geflüchtet sind. Die AWO setzt sich für Integration, Toleranz, Vielfalt und eine gerechte Gesellschaft ein und wehrt sich gegen jede Form der Fremdenfeindlichkeit.

Couch Internet

Über die Unterstützung vom Kinder- und Jugendtreff Welper freuten sich alle beteiligten. Aber auch die Kinder erwartete neben der schönen Luftballon-Aktion noch eine Überraschung. Die 90 Mitarbeiter des AWO-Seniorenzentrums hatten zuvor Geld für den Kinder- und Jugendtreff gesammelt und schenkten den jungen Besucherinnen und Besuchern jetzt eine neue Couch für das Jugendcafé.

Stichworte:
, , ,
Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar