Ausbildungsmesse in Hagen –

14. Juni – In der Kreishandwerkerschaft & SIHK Bildungszentrum in Hagen


Auch dieses Jahr findet in Hagen wieder die beliebte und gut besuchte Ausbildungsmesse statt. Rund 120 Aussteller aus den Bereichen Industrie, Dienstleistung, Einzelhandel und Handwerk werden in Hagen vertreten sein. Auch Behörden, wie das Finanzamt und die Polizei, sowie die Industrie- und Handelskammer, Arbeitgeberverbände und Bildungsträger werden vor Ort sein. Die Agentur für Arbeit ist auch wieder mit einem großen Infostand vor Ort zu finden.

Lena Lohrmann von der agentur mark beantwortet ein paar Fragen zu der kommenden Ausbildungsmesse in Hagen:

Lena Lohrmann – agentur mark

Wie sieht es dieses Jahr aus mit der Teilnahme der Firmen?
Die Anzahl der ausstellenden Firmen ist seit Jahren stabil bei etwa 120. Das liegt aber nicht daran, dass nicht mehr Unternehmen gerne teilnehmen würden, sondern eher an unserem „Messegelände“, das nur begrenzten Platz bietet. Wie in jedem Jahr führen wir eine Warteliste, die allerdings von Jahr zu Jahr länger wird.

Die Messe findet dieses Jahr erstmals an einem Donnerstag statt. Warum? Und hat sich das auf die Anmeldezahlen der Unternehmen ausgewirkt?
Wir erhoffen uns von dem Donnerstags-Termin, dass wir mehr Jugendliche und vor allem auch mehr interessierte Eltern erreichen können, da freitags die Zeichen ja oft auch schon auf Wochenende stehen. Besonders viele Aussteller kommen wieder aus dem produzierenden Gewerbe – auch aus dem EN-Kreis und dem Märkischen Kreis. Für eine Region, in der die Metall-, Kunststoff- und Elektroindustrie einen besonders hohen Stellenwert hat, ist das gleichermaßen zu erwarten und erfreulich. Auch das Handwerk ist wieder dabei und wird durch verschiedene Innungen vertreten. In diesem Jahr sind auch insbesondere die Dienstleistungen stark vertreten sowie Handel und Logistik.

Bieten Sie auch weitere Informations-Formate am Messetag an?
Ja, wir versuchen immer etwas anzubieten, das die Jugendlichen anspricht. In diesem Jahr ist das ein beruflicher Interessenstest, den die Jugendlichen anonym ausfüllen können. Als Ergebnis werden geeignete Berufsfelder ausgegeben, so dass die Jugendlichen dazu die entsprechenden Unternehmen raussuchen können. Zudem bieten wir, wie jedes Jahr, wieder zwei Vorträge an zum Thema duale Studiengänge sowie „Wie bewerbe ich mich richtig“. Diese werden von der Agentur für Arbeit angeboten, die ja auch einer unserer Messe-Partner ist.

Welche Rolle spielt die Digitalisierung bei der Suche nach Auszubildenden und bei der Planung der Messe? Wohin geht der Trend?
Wir merken, dass der technische Wandel nun auch die Ausbildungsberufe bzw. -inhalte selbst erreicht. So bietet
ein Hagener Berufskolleg nun den Bildungsgang Kaufmann/frau für E-Commerce an. Dazu organisiert die SIHK ein Speeddating zwischen Betrieben und Schüler/innen auf der Messe.

Post a comment

Facebook Comments