EN Baskets – Interview mit Small Forward Frederik Henningsen

EN Baskets – Interview mit Small Forward Frederik Henningsen

🕓 Lesezeit circa 2 Minuten

Nach den beiden Auswärtsniederlagen konnten die EN Baskets mit dem Heimsieg gegen die Hertener Löwen wieder etwas Luft holen. Die Punkte waren wichtig um den Anschluss zu halten und dem Team wieder Selbstvertrauen zu geben. Doch im darauffolgenden Auswärtsspiel auch wieder bei den Hertener Löwen konnte man den Trend nicht bestätigen. Man verlor zwar nur knapp in der Overtime doch diesmal nicht mit Pech, sondern weil die Spieler die Vorgaben von Coach Radomirovic nicht umsetzen konnten. „Diese Niederlage wäre vermeidbar gewesen“ ärgerte sich der EN Baskets Coach zu recht. Geschäftsführer Omar Rahim ging sogar noch einen Schritt weiter. Mit den Worten „Hoch geflogen und tief gefallen, würde ich sagen. Die Jungs haben sich im Laufe der Woche sehr unkonzentriert beim Training gezeigt und haben das Resultat dafür heute erhalten.“ zeigte er seine Enttäuschung über die Niederlage.

Doch jetzt steht das letzte Spiel im Jahre 2015 an und das Zuhause gegen den Tabellenvorletzten SC Rist Wedel. Das wäre doch ein idealer Zeitpunkt um dem Trainerstab und den Fans und Zuschauer nochmals zu zeigen, was wirklich im Team steckt. Wir sind davon überzeugt das die Mannschaft am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr in der Sporthalle West ein ganz anderes Gesicht zeigen wird und somit die Hoffnung auf ein erreichen der Playoffs im neuen Jahr wahren wird. Auf gehts Jungs!!!

Frederik-HenningsenWir haben ein paar Fragen an Small Forward Frederik Henningsen gestellt, die er der EN aktuell freundlicherweise beantwortet hat:

Das letzte Spiel in diesem Jahr steht an. Wie ist Ihr Fazit der bisher gespielten Partien.
Mit den bisherig gespielten Partien bin ich nicht ganz zufrieden! In uns steckt wesentlich mehr, als wir bisher abrufen konnten. Das gilt es in 2016 unter Beweis zu stellen!

Wie erklären Sie sich die Leistungsschwankungen im Team?
So etwas ist immer sehr schwer zu erklären. Ich möchte auch nicht nach Ausreden suchen. Ich denke uns fehlt in gewissen Situationen Cleverness und Routine!

Ihr Trainer sprach von „klaren Vorgaben, welche nicht eingehalten werden konnten“ im letzten Spiel gegen die Hertener Löwen. Woran lag es Ihrer Meinung nach?
Der hat recht!

Was nehmen Sie sich vor für das letzte Heimspiel 2015?
Am Sonntag müssen wir gewinnen! Für uns selber und um in die Playoffs zu kommen, genauso aber für die Fans und alle die uns irgendeiner Art und Weise unterstützen!

Was sagen Sie zu den Fans der Baskets?
Die Fans der Baskets sind Treue Tomaten! Der Kern fährt zu Auswärtsspielen mit, egal wie groß die Distanz ist! Das schätze ich sehr! Es gefällt mir, dass sie es versuchen, sich konstruktiv am Vereinsgeschehen zu beteiligen!

Was ist Ihr persönliches Ziel für 2016?
Ich denke im Sinne des Teams, daher ist mein Ziel gemeinsam mit den Jungs die Playoffs zu erreichen! Ab dann werden die Karten neu gemischt!

Vielen Dank an Frederik Henningsen!

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar