Die Verwandlung der alten Grundschule in Schwelm

Die Verwandlung der alten Grundschule in Schwelm

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Am Westfalendamm in Schwelm erstrahlt eine neue Perle: DAS SCHULHAUS HOTEL. Diese wurde von zwei sympathischen Geschäftsmänner geschaffen, die aus dem fernen Berlin in den schönen EN-Kreis kamen, um dort ein Hotel inklusive Restaurant zu eröffnen, das seinesgleichen sucht. Das alte Schwelmer Schulhaus aus dem Jahre 1915 verwandelte sich unter den Händen von Kurt Hermandung und Marc Konopatzki in ein exklusives Hotel, das die Geschichte des Gebäudes bis in die heutige Zeit hineinträgt.

Marc Konopatzki und Kurt Hermandung

Helle und große Klassenräume haben sich in 35 einladende Gästezimmer verwandelt und sind mit allem ausgestattet, was das Herz begehrt: Echtholz-Eichenparkett, hohe und bequeme Betten, Flachbild-Fernseher montiert im Schultafel-Look, W-LAN und Kaffeemaschinen mit umweltver-träglichen Pads. Auch die Kunst hat Einzug gefunden in diesem außergewöhnlichen Hotel: in Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Galeristin Anna Maria Troner und dem anerkannten Künstler Ioan Iacob entstanden aus alten Schulschautafeln originale Kunstwerke für die Gästezimmer. An den historischen Trinkbrunnen in der ersten und zweiten Etage können sich die Gäste in bereitgestellten Karaffen frisches Wasser zapfen. Ein Schulkiosk mit einem Angebot an Bier, Wein und Sekt ersetzt, der Umwelt zuliebe, die früher üblichen Minibars in den Zimmern. In der ehemaligen Sporthalle befindet sich das Restaurant DIE TURNHALLE mit Lounge, Bar und Terrasse mit Blick auf die Altstadt Schwelms. Der junge Küchenchef Oliver Jacoby (Food Rebel 2018) überrascht hier mit seinem Team mit einer Crossover Küche mit westfälisch regionalen und asiatischen Einflüssen. Das Restaurant besticht im coolen Design mit großflächigen schwarzweißen Turnerfotos, Basketball-Bodenlinien an den Wänden und mit einer an Turnerringen aufgehängten Bank.

Bilder: Schulhaushotel

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar