EN-Aktuell auf der Internet-Konfrenz re:publica

EN-Aktuell auf der Internet-Konfrenz re:publica

ūüēď Lesezeit circa 2 Minuten

Zum zehnten Mal √∂ffnet die gr√∂√üte Internetkonferenz in Europa ihre Pforten: die re:publica. Tausend unterschiedliche Menschen kommen an diesem sonnigen Fr√ľhlingstag nach Berlin um Vortr√§ge und Workshops zu besuchen, die sich um die digitale Gesellschaft, Netzpolitik und die Zukunft des Internets drehen. Speaker aus aller Welt sind anwesend, sogar Whistleblower Edward Snowden wird per Videostream live zugeschaltet, um √ľber digitale √úberwachung und Politik zu sprechen. In Zeiten von Smartphones, Computern und st√§ndigem Zugang zum Internet ist diese vor zehn Jahren noch kleine Veranstaltung von Nerds zu einem gro√üen und wichtigen Event geworden, die inzwischen auch von den Massenmedien wahrgenommen wird. Ein Zeichen daf√ľr, wie wichtig es ist sich mit der digitalen Gesellschaft und auch mit politischen Fragen zu diesem Thema auseinanderzusetzen.

Edward Snowden

Auch die EN-Aktuell ist vor Ort, um sich zu informieren, sich inspirieren zu lassen und Kontakte mit anderen Presseleuten zu kn√ľpfen, die – wie wir – online und per Print Lokaljournalismus betreiben. Das Internet ist l√§ngst Teil unser allen Alltags geworden, deshalb wollen wir uns diesem Thema stellen. Wir wollen die Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis informieren, auf dem analogen und dem digitalen Weg. Und auch das Thema Netzpolitik und Medienkompetenz m√∂chten wir nicht in unseren Artikeln vernachl√§ssigen.

Sie sind auch gerade auf der re:publica in Berlin? Twittern Sie uns an (@EN_Aktuell) und treffen Sie sich mit uns! Wir freuen uns darauf Sie hier zu treffen!

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar