Fotoausstellung in der Praxis von Roman Krużycki in Ennepetal

Fotoausstellung in der Praxis von Roman Krużycki in Ennepetal

Besondere Eindrücke aus der Partnerstadt von Ennepetal, Vilvoorde.

Zum 45-jährigen Jahrestag der Städtepartnerschaft Ennepetal-Vilvoorde präsentierte der Chirurg und leidenschaftliche Fotograf Roman Krużycki in seiner Praxis an der Königsberger Straße 66 eine Ausstellung mit Bildern aus Ennepetals belgischer Partnerstadt. Die Städtepartnerschaft wurde vor 45 Jahren offiziell besiegelt. Entstanden ist die Verbindung durch den Kontakt zwischen Blau-Weiß Voerde und dem Sportkring Vilvoorde, der 1928 gegründet wurde. „Immer wieder wird über Vilvoorde gesprochen“, so Roman Krużycki. „Es gibt ja sogar eine Vilvoorder Straße und sogar Vilvoorder Offiziere kommen zur Voerder Kirmes. Aber sonst weiß man wenig von der Stadt.“ Auch Roman Krużycki hatte lange keinen Bezug zu der belgischen Partnerstadt. Also entschloss er sich im Sommer diesen Jahres zusammen mit seiner Frau Hanna und dem befreundeten Ehepaar Weller in die 44.000 Einwohner zählende Stadt nördlich von Brüssel zu reisen. Nach einem Besuch beim Bürgermeister Hans Bonte schlenderte das Quartett durch die Stadt, besuchte Straßen, Plätze, Parks, um einen ersten Eindruck von der Stadt zu gewinnen. Viele Details aus dem Stadtbild wurden im Bild fest gehalten. Unter anderem das schöne Rathausfenster, in dem „Vilvorde“ mit nur einem „o“ geschrieben ist (ein Hinweis darauf, dass die Stadt an der Grenze von der Wallonie und Flandern liegt, in dem es „Vilvorde“ heißt). Auch die beiden großen Kirchen Onze-Lieve-Vrouwe-Kerk und Onze-Lieve-Vrouw van Troost, sowie den aus Ennepetal-Oberbauer stammenden Freundschaftsbaum und der Park „Drie Fonteinen“ sind auf Kruzyckis Bildern zu entdecken. Natürlich hielt er auch die in der Stadt der „Pjeirefretters“ (Pferdefresser) vielfach zu findenden Pferdefiguren fotografisch fest. Bilder von echten belgischen Spezialitäten wie Pralinen und Bier runden die Ausstellung ab.

(Auf dem Titelbild: Mona + Wolfgang Weller, Roman Krużycki, Imke Heymann)

Roman Krużycki

Insgesamt umfasst die Ausstellung 48 Bilder, wobei die Zahl der Motive noch erheblich höher liegt, da eine ganze Reihe der Bilder Collagen sind. Gerne können die Bilder käuflich erworben werden. Der Erlös geht an Projekte vom Heimatbund Ennepetal und soll auch die Finanzierung des Heimatbriefes unterstützen.

Zu sehen in der Praxis in Ennepetal:
Praxis Roman Krużycki
58256 Ennepetal
Königsberger Straße 66
www.praxis-kruzycki.de

Fotos: Ulli Steinbach

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar