Konzert des Martfeld-Quartetts im Schloss Martfeld

Konzert des Martfeld-Quartetts im Schloss Martfeld

🕓 Lesezeit circa < 1 Minuten

Am Donnerstag, dem 17. März, um 19.30 Uhr findet im Schloss Martfeld ein Konzert des Martfeld-Quartetts statt. Auf dem Programm stehen das Streichquartett Nr. 2, op.8 von Zdeněk Fibich und das Streichquartett Nr. 1 ​​in c-moll von Radu Paladi. Außerdem haben die Musikerinnen und Musiker für die Besucherinnen und Besucher eine Überraschung vorgesehen. Es musizieren: Liviu Neagu-Gruber (Violine), Axel Hess (Violine), Antje Kaufmann (Viola) und Katharina Apel (Violoncello).

Eintrittskarten gibt es im Verwaltungsgebäude Moltkestraße 24, und zwar im Kulturbüro 02336 / 801-273, schmittutz@schwelm.de, und im Bürgerbüro 02336 / 801-255. Sie kosten 16 € (Erwachsene); 12 € (Schüler, Studenten); 9 € (Schwelm-Pass, Juleica, Ehrenamtskarte).

Das Martfeld-Quartett

Das Martfeld Quartett wurde 1980 von Mitgliedern des Sinfonieorchesters Wuppertal gegründet. Der Name des Quartetts ist eng verbunden mit dem Rittergut Haus Martfeld in Schwelm, wo es seit vielen Jahren erfolgreich als Quartet in Residence eine eigene Konzertreihe bestreitet. In seiner heutigen Besetzung spielt das Martfeld Quartett seit 2010 zusammen. Es setzt sich nun aus Mitgliedern der Wuppertaler Sinfoniker und des Gürzenich-Orchesters Köln zusammen, die die Liebe zur Kammermusik und zum großen und bedeutenden Repertoire des Streichquartetts eint. Neugierig und experimentierfreudig widmen sich die Musiker dabei gerne auch den Werken weniger bekannter und zeitgenössischer Komponisten. Das Martfeld Quartett konzertierte mit so bedeutenden Musikern wie Sadao Harada (Tokio String Quartet), Wolfgang Güttler, Toshiyuki Kamioka und Florence Millet.

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar