Mineralienboerse Sonderausstellung – Interview mit Christian Köstenbauer

Interview mit Christian Köstenbauer

Kurz vor der 34. Edelstein- und Mineralienmesse in Ennepetal hat uns Christian Köstenbauer einen guten Vorgeschmack auf die Sonderausstellung „Achate aus den Diamantvorkommen in Südafrika“ gegeben.

Ihre Leidenschaft für das Sammeln ist bekanntlich groß. Wie haben Sie diese entdeckt? Was waren ihre ersten Steine?
Als ich noch ein Kind war, habe ich mich vor allem für Bergkristalle und Pyrite interessiert. Letzteres ist den meisten eher als Katzengold bekannt. Ich habe dann im zunehmenden Alter immer mehr auch Wert auf Seltenheit und Ästhetik gelegt.

Sie haben vor 7 Jahren in Amalia (Südafrika) wunderschöne Achate gesammelt, die Sie auf der Börse zeigen werden. Was waren neben der weiten Anreise die größten Herausforderungen?
Zunächst war es abenteuerlich zur Farm zu kommen. Nach vorherigen Regenfällen waren die Straßen matschig. Wir blieben sogar einmal mit dem Bus stecken und mussten uns von Einheimischen herausziehen lassen. Auf dem Weg zu den Diamantenfeldern versperrte uns dicht bewachsenes Dickicht den Weg. Endlich an den Fundstellen angekommen hatten wir dann mit der Hitze zu kämpfen. Und beim Sammeln mussten wir stets darauf achten, dass wir nicht Schlangen oder Skorpione aufschrecken. Wirklich sehr anstrengend und abenteuerlich. Aber die schönen Funde trösten über die Strapazen hinweg!

Sie und Ihre Familie besitzen auch ein Privatmuseum im Allgäu. Was gibt es dort zu entdecken?
Wir präsentieren dort Raritäten von Mineralien bis Fossilien, wobei unser Fokus stark auf die Ästhetik ausgelegt ist. Unter anderem haben wir eine enorme Sammlung von Stromatholithen, die ältesten Fossilien der Welt. Für Staunen unter den Besuchern sorgt auch immer wieder unser Steinbuffet. Das ist ein Tisch, auf dem Mineralien liegen, die wie Lebensmittel aussehen. Zum Beispiel Knödel, Braten, Pilze, Wurst, Käse, Brot, Fische, Meeresfrüchte, Pasteten und vieles mehr. Wir haben wechselnde Sonderausstellungen, aktuell eine zum Thema (Stein)pilze. Auch unser „Tag der offenen Tür“ mit Kinderprogramm, Edelsteinsieben, Goldwaschen und Gewinnspielen wird gerne besucht. Wer das Museum sonst besichtigen möchte, ruft uns an, um einen Termin zu vereinbaren. Der Eintritt ist frei. Für mehr Informationen am besten auf unserer Webseite oder Facebookseite vorbeischauen.

Post a comment

Facebook Comments