Wenn es mal schnell gehen muss: Gesundes fast Food

Alternativen zu Kalorienbomben wie Burger, Pizza und Co

Sie haben gerade Mittagspause oder sind unterwegs und haben nur begrenzt Zeit zum Essen? Oder Sie haben heute einfach keine Lust zum Kochen und wollen sich etwas Leckeres bestellen? Dann sollten Sie jetzt nicht zum Fast-Food greifen, das krank und dick macht. Denn es gibt viele Alternativen, die genauso lecker sind, aber wesentlich gesünder sind. Wie zum Beispiel Sushi. Die japanischen Röllchen aus Reis, rohem Fisch und Gemüse liefern wertvolle Fettsäuren, Jod und enthalten wenig Kalorien (nur etwa sieben Gramm Fett pro 100 Gramm). Zudem hält der Reis lange satt und die Nori-Algen enthalten bis zu 40 Prozent Eiweiß. Wer rohen Fisch nicht mag kann auch im chinesischen Restaurant eine gesunde Mahlzeit finden. Chinesisches Essen wird meistens sehr schonend zubereitet, sodass Vitamine und Mineralien erhalten bleiben. Wer auf Kalorien achtet, sollte allerdings auf Wokgemüse mit Fleisch oder Tofu setzen statt frittierte Ente zu bestellen. Auch eine chinesische Gemüsesuppe ist als gesunde und leckere Mahlzeit sehr zu empfehlen. Eine weitere gesunde Alternative ist der Hühnchenfleisch-Wrap. Im Wrap ist knackiges Gemüse, das Hühnchen ist fettarm und enthält wertvolles Eiweiß. Hier müssen Sie nur darauf achten, keine fetthaltigen Soßen oder Mayonnaise hinzuzugeben, damit der Wrap nicht zur Kalorienbombe wird.

Oder was halten Sie von einem Fischbrötchen? Der gute alte Bismarckhering im Brötchen mit Zwiebeln und Salat ist super gesund! Seine gesättigten Fettsäuren frischen den Vitamin D-Aushalt auf. Und wenn Sie mal wieder so richtig Lust auf einen Döner haben, dann bestellen Sie einfach die kalorienfreundlichere Variante: mit Hühnchenfleisch statt fettigem Hammelfleisch, viel Salat und leichter Joghurtsoße. Sie sehen: wer Lust auf ein schnelles Essen hat, muss nicht auf fettige Pommes und Hamburger zurückgreifen, sondern findet jede Menge gesunde Alternativen. Fast Food bedeutet schließlich nur „schnelles Essen“ und nicht „ungesundes Essen“.

Wir wünschen einen guten und gesunden Appetit!

Am Valentinstag schon etwas vor?

Post a comment

Facebook Comments