Schwelmanns Kolumne | August 2019

Schwelmanns Kolumne | August 2019

đź•“ Lesezeit circa 2 Minuten

Ein Sommer daheim

Sommer, Sonne, Urlaubszeit. Einer kleinen Völkerwanderung gleich, machen sich die urlaubsreifen Menschen auf den Weg, um irgendwo in der Welt den wohlverdienten Urlaub zu genießen und sich zu erholen. Völlig ungeachtet der Klimadiskussion, werden Auto, Flugzeug und immer mehr auch Kreuzfahrtschiffe genutzt, um für ein paar Tage oder Wochen der vertrauten Heimat zu entfliehen.

Apropos Kreuzfahrt: Schwelmann, bekanntlich nicht mehr der Jüngste, kann sich noch an Zeiten erinnern, wo diese Art der Urlaubsgestaltung den Besserverdienenden bis wohlhabenden Gesellschaftskreisen vorbehalten war. Heutzutage scheinen Kreuzfahrten zum Massenvergnügen geworden zu sein. Wie früher „Malle“, fälschlicherweise als „Putzfraueninsel“ verkannt. Natürlich nutzen auch viele nette Menschen aus Schwelmanns Bekannten- und Verwandtenkreis die Möglichkeit, sich für erschwingliche Preise die Welt anzusehen. Schwelmann fragt sich jedoch beim Blick auf die zahlreichen inserierten Angebote, ob der Preis unterm Strich tatsächlich so günstig ist und ob nicht irgendwo irgendjemand den Aufschlag zahlen muss. Vielleicht das Personal an Bord. Meist Menschen aus den ärmeren Teilen der Welt, die für wenig Geld im Dienste der Touristen stehen. Oder jene, die in den klassischen Urlaubshotels für keineswegs gerechter Entlohnung schuften müssen, während sich Touris mit ihren All-Inklusive-Bändchen inklusive Getränkepaket dem Müßiggang hingeben. Vielleicht sind es aber auch wir alle, die einen viel höheren Preis durch den wohl nicht mehr aufzuhaltenden Klimawandel zu zahlen haben. Die Schifffahrt ist immerhin einer der Hauptverursacher von Luftverschmutzung in Europa! Fehlende Katalysatoren, Rußpartikelfilter und riesige Mengen an Sprit machen die Kreuzfahrtschiffe zu echten Dreckschleudern. Aber darüber denken wohl nur die wenigsten Urlauber ernsthaft nach…

Schwelmann, selbst immer gerne auf Reisen gewesen, kann sich aber auch an den VorzĂĽgen des Daheimbleibens erfreuen. Es gibt so viel zu sehen, erleben und entdecken vor der eigenen HaustĂĽr. Und es kann auĂźerordentlich erholsam sein, sich auf einen leckeren Kaffee oder ein kĂĽhles Getränk in ein CafĂ© oder einen Biergarten zu setzen. Vorzugsweise mit guten Freunden zu einem netten Plausch. Und fĂĽr AbkĂĽhlung an heiĂźen Tagen sorgt – zum GlĂĽck – immer noch das wunderschön gelegene Schwelmer Freibad. Die ehrenamtlichen Betreiber freuen sich ĂĽber jeden Gast. Und damit dem Schwelmer Nachbar nicht langweilig wird, kann er sich zusammen mit Gleichgesinnten auf einem der 13 Bauplätze fĂĽr das Schwelmer Heimatfest austoben. Manch ein BĂĽrohengst mit sonst zwei linken Händen mutiert dann plötzlich zum fleiĂźigen Handwerker mit Stichsäge, Akkuschrauber, Quast und Pinsel. Und manch ein Blauplatztag findet seinen Ausklang am Holzkohlegrill mit einer leckeren Bratwurst und einer leckeren Flasche Bier. Auch das kann sehr schön und sehr erholsam sein. In diesem Sinne, allen einen schönen Sommer und einen schönen Urlaub, in der Welt oder im Heimatdorf.

Euer Schwelmann

 

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar